Innen hui – Außen ….

Während im Herrenhaus an diesem Wochenende der Estrich gegossen wurde, durfte im Außengelände geputzt werden. So stelle ich mir ja den früheren „Subbotnik“ vor …. nach der Müllaktion gab es aber ein Herz und Bauch erwärmendes Essen bei den Vierseithofbewohnern. Vielen Dank!

Mineralwolle im Herrenhaus

Die Herrenhaus-Einsatzgruppe erwartete am Wochenende 380 m² Deckenfläche, die zusätzlich mit Mineralwolle zu dämmen war. Besonders bitter daran ist, dass es diese Forderung seites des Brandschutzes wohl erst seit Jahresbeginn gibt. Glaswolle gehört nun wohl zu den Baumaterialien, mit denen man sich wohl nie wieder freiwillig beschäftigt. Ein feiner Lichtblick in den vielen Dämmmaterialstunden war das leckere Käse-Lauch-Süppchen bei der zukünftigen Nachbarin. Die Blogschreiberin bedankt sich außerdem für die zahlreichen Schutzbrillenangebote. 🙂 Vielen Dank!

Eigenleistungen im November

Da die kalten Winterstürme Anfang des Monats noch auf sich warten lassen, sind zumindest die Temperaturen bei den Baueinsätzen am Wochenende für die Bauherren und die Zimmermänner erträglich. Immerhin enstehen inzwischen tatsächlich mehr neue Wände und sogar die zukünftigen Abstellräume werden für die neuen Farbschichten vorbereitet.

Dächer auf den Altbauten

Ganz unten angefangen, sind wir inzwischen auch bei den beiden Altbauten in der obersten Etage angekommen. Die Zeiten, in denen noch nach dem Fundament (ergebnislos) gesucht oder diese neu errichtet wurden, sind ja auch schon ziemlich lang vorbei.

Medienverlegung & Co.

Da es kaum noch etwas abzureißen gibt, werden nun tiefe Gräben innerhalb der Gebbäude gebuddelt – und mit dem letzten Putzresten gekämpft.

Aufgabenliste für Ende Juli:

– Putz ab SH
– Putzreste ab HH
– Sparren in Whn. Ge/Di entnageln & Reste von Sauerkrautplatten ab
– Graben Gemeinschaftsraum verbreitern
– Ziegel abklopfen
– Fußboden Werkstatt aufgraben für Medienverlegung

Alte Pläne und Farbe ans Fachwerk

Auch im Juli gingen die Eigenleistungen weiter. Nach dem Fachwerk ölen und dem Zwischenanstrich, bekam die Nordseite des Herrenhauses nun den letzten, ochsenblutroten Farbanstrich.

Am Wochenende davor stand auf der Aufgabenliste:

HH
– Schuttberäumung in Mulde vor HH Südgiebel (soll nächste Woche verfüllt werden). — erledigt
– Deckenbekleidung über OG entfernen — vollständig erledigt und Schutt beräumt.
– Altleitungen/Rohre neben Schlitz Gemeinschaftsraum entfernen. — erledigt
– Wenn Abstimmung mit Fam. D/B erfolgt, Herstellung Vertiefung
ELT-Kasten in Ziegelmauerwerk. — nicht begonnen, da unklar, ob Position feststeht.

SH
– Abstellraum EG Ost, Abbruch Innenwand zu Nebenraum. — erledigt
– Entfernen alter Rohrleitungen und Kabel im EG — zum Großteil erledigt
– Bereinigung Kappendecke (Restarbeiten) — schon vor längerer Zeit erledigt. Aktuelle Verschmutzungen wurden durch Baufirmen verursacht und durch diese wieder beseitigt.
– Restl. Pflastersteine in Bigpacks — erledigt

Mitte Juli wurde gestrichen und ein Graben im Gemeinschaftsraum gebuddelt – die Alt- und AnbautenBauTagebuchschreiberin widmete siche außerdem noch den ehemaligen Ausstellungstafeln mit den historischen Plänen, die entnagelt und geputzt wurden:

Neue Fenster & Dachstuhlsanierung Herrenhaus

Auch im Herrenhaus wird der Sanierungsforschritt mittlerweile nicht nur im Erdgeschoss sichtbar. Nach dem Einbau der neuen Fenster und der neuen Treppe wird in den nächsten Wochen schrittweise das Notdach abgedeckt und mit der Dachstuhlsanierung begonnen.

Eigenleistungen Ende Juni 2015

Am letzten Juni-Wochenende war die Besetzungsliste der im Dreck wühlenden Bauherren und -frauen deutlich gesunken, so dass einige Aufgaben doch abgesagt werden mussten. Zu tun gab es trotzdem mehr als genug. Die Rückmeldung an den Bauleiter am Sonntagabend sah dann so aus:

SH:
– Werkstatt Schornstein abgebrochen und beräumt
– Werkstatt Dielen und UK aufgenommen und beräumt
– Werkstatt GK-Vorwände entfernt

HH:
– Außenputz, Fliesenreste und MW-Überstände vollständig entfernt (bis auf ca.
0,5 m² an der Nordwest-Ecke, an die man noch nicht herankommt)
– Deckenbekleidung bis auf ca. 10m² in Wohnung D/B vollständig
entfernt und beräumt (kleiner Schuttrest noch auf Haufen, da Entsorgung aus
dieser Wohneinheit derzeit schwierig).
– Wandschlitz Gemeinschaftsraum hergestellt und Schutt beräumt.

Nicht geschafft haben wir: Ausbau Fenster und Fensterbrett im SH in Werkstatt
sowie Abbruch der zwei Innenwände dort.

Eigenleistungen zwischen Sonnenstich und Nieselregen

Überraschenderweise kann die Eigenleistungsliste doch noch länger werden und zwischen hochsommerlichen Temperaturen am Sonnabend und Nieselregen am Sonntag stand das auf unserem Aufgabenzettel:

Südhaus:
– Reste der querstehenden Wände bis auf Höhe betoniertes Balkenauflager abtragen, alle Decken besenrein
– Räume EG beräumen = Bauschutt in Container (im EG Mitte links ist noch ein kleines Stück Wand abzubrechen), Pflastersteine in BigPacks (und dann per Kran hinter Parkplatz), Sandsteine auf Europaletten, Müll entsorgen
Herrenhaus:
– Bodenaushub HH Eingangsbereich finalisieren
– Entfernen von Dielung und Einschub bis 1.5m von Außenrand im DG Ost bis zu Fachwerkswand
– Abbruch markierter Ausfachungen Innenwand DG Süd
– Deckenabbruch OG M., G. (Putz und Stroh separat von Holz entsorgen)
– Anstrich Fachwerk Innenhof
– „Nut“ in Sandsteingewände Deg/Bohn verfüllen (Hr. K.)
– Durchgang im Gemeinschaftsraum fertig abbrechen (gemäß Markierung)

Glücklicherweise gab es am Sonnabend ein mittägliches Festgelage mit den Resten vom Anbau-Richtfest, bei dem auch Eiskaffee und Melone lockten.